Schlagwort-Archiv: Schland

Freiheitismus(s).

Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden.

Aber was ist, wenn der andere denkt, dass alle das gleiche denken sollen?

Nico Semsroot feat. Rosa Luxemburg (ca. 18:08)

WAA.

Mit über 100.000 Besuchern am 26. und 27. Juli 1986 erlebte Burglengenfeld das bis dahin größte Rockkonzert der deutschen Geschichte, auf dem überwiegend die bekanntesten Interpreten der deutschsprachigen Rockmusikszene – von BAP, Die Toten Hosen, Udo Lindenberg, Rodgau Monotones, Rio Reiser bis Herbert Grönemeyer – vertreten war.

Wikipedia: Anti-WAAhnsinns-Festival

Verfrischung.

Das Getränk des Hamburger Herstellers ist nicht mit Aromastoffen versetzt; außerdem enthält es nur zwischen fünf und sechs Prozent Zucker. Also zu wenig, stellte das Fachamt für Verbraucherschutz, Gewerbe und Umwelt in Hamburg-Mitte fest und schrieb dem Hersteller einen Brief.

Sven Lüüs (sz.de): Lemonaid soll nicht mehr Limonade heißen

Guerilla Diffusa.

Gerade in den letzten Wochen und Monaten wurde diese Ankündigung wahr gemacht. Gruppen mit Phantasienamen wie "Hau weg den Scheiß" oder "Westdeutsche Abbauhelfer" attackierten Stromtrassen oder demolierten Bahnschienen, um Munitionszüge zu blockieren. "Revolutionäre Handwerker" sägten Telephonmasten ab, "Feurige Ratten" ließen Bundeswehrdepots in Flammen aufgehen.

Der Spiegel (1986-09-01): GEWALT: Hau weg den Scheiß

Kohlezeihung.

Ich zeigte auf den Rhein und meinte: 'Schauen Sie sich den Fluss an, der an uns vorbeiströmt. Er symbolisiert die Geschichte; sie ist nichts Statisches. Sie können diesen Fluss stauen, technisch ist das möglich. Doch dann wird er über die Ufer treten und sich auf andere Weise den Weg zum Meer bahnen. So ist es auch mit der deutschen Einheit. Sie können ihr Zustandekommen zu verhindern suchen. Dann erleben wir beide sie vielleicht nicht mehr. Aber so sicher, wie der Rhein zum Meer fließt, so sicher wird die deutsche Einheit kommen - und auch die europäische Einheit.

Helmut Kohl

(Hervorhebung M.G.)

Sterni.

Sternburg scheint eher eingebettet in ein Ensemble gesellschaftlicher Verhältnisse, seien das nun diejenigen eines altgedienten Proletariats oder eines fresh-agilen Prekariats. Der Geschmack ist nachrangig – Hauptsache, er verbindet.

Fabian Stark (taz): Billigbiere im Vergleich Für den ehrlichen Feierabend

BRM, BMR, RMB, RBM, MBR, MRB.

Zum 1. November 2018 tritt im Personenstandsrecht der neu eingefügte § 45a des Personenstandsgesetzes (PStG) in Kraft. Er ermöglicht eine „Neusortierung“ der bestehenden Vornamen einer Person.

Voraussetzung ist, dass die Person mehr als einen Vornamen besitzt und dass die Vornamen nach deutschem Recht gewählt wurden.

rehm-verlag: Der 1.11.2018 – ein Feiertag für den Rufnamen?

Ältere Beiträge «