Schlagwort-Archiv: Literatur

Fernwanderweh.

Oh, who, in the enthusiasm of a daydream, has not wished that he were a wanderer in a world of summer wilderness, with one fair and gentle being hanging lightly on his arm?

Nathaniel Hawthorne: Roger Malvin's Burial

Rüssel in Brüssel.

Zusammenhänge müssen nicht wirklich bestehen, aber ohne sie würde alles zerfallen.

Robert Menasse: Die Hauptstadt

On the Read to Paradise.

But he failed to come up with anything more constructive than the thought that he ought to spend more time lying around like this, reading good books.

David Lagercrantz: The Girl in the Spider's Web

Nullkommanix.

Im Übrigen sind wir der Meinung, dass Datenkraken zerschlagen gehören.

Marc Elsberg: Zero

Conversationononon.

Wie es in solchen Fällen immer ist, wiederholten die Redner die Gründe, die sie schon vorgebracht hatten, und legten sie mit weniger Ordnung und Maß dar, als das erstemal.

Anatole France: Die Insel der Pinguine

Sollbuchstelle.

Es war nahezu unmöglich dort zu sitzen ohne zu lesen.

Kantopf.

Ach, rief sie, das ist kein echtes Kant, das ist nur Kant-Aroma! Natürlich, sagte ich, zu Reis kann man echtes Kant nicht nehmen, es ist zu schwer.

Juli Zeh: Adler und Engel

Ältere Beiträge «