Schlagwort-Archiv: Kitsch

Always shine.

And I feel
like I knew you
before

Anathema: Untouchable, Part 1

Trouble is usually he.

My polyamorous friend
He got me in a mess of trouble again

Breaking Benjamin: Polyamorous

Schlulze.

Wann ist eigentlich die Schnulze zum Schluss zum kulturellen Standard in sämtlichen Erzähl-Medien erhoben worden?

Bei klassischer Musik und bei Kerzenschein.

Das mit den Intellektuellen. Es ist leicht, sich über sie lustig zu machen. Ja, sehr leicht. Häufig sind sie nicht besonders muskulös, und sie prügeln sich auch nicht gern. Das Stampfen von Stiefeln, Medaillen, große Limousinen kann sie nicht groß bewegen, es ist also nicht schwer. Es genügt, ihnen ihr Buch zu entreißen, ihre Gitarre, ihren Stift oder ihren Fotoapparat, und schon sind sie zu nichts mehr zu gebrauchen, diese unbeholfenen Tollpatsche. Übrigens, das ist das erste, was die meisten Diktatoren machen: Brillen kaputttreten, Bücher verbrennen oder Konzerte verbieten, das kostet sie nicht viel und kann ihnen in der Folge viele Unannehmlichkeiten ersparen. Aber du siehst, wenn intellektuell sein heißt, sich zu bilden, neugierig zu sein und aufmerksam, zu bewundern, erschüttert zu sein, verstehen zu wollen, wie alles zusammenhängt, damit man etwas weniger dumm ins Bett geht als am Abend zuvor, dann fordere ich dies für mich ein: Nicht nur bin ich dann eine Intellektuelle, ich bin auch noch stolz drauf. Sehr stolz sogar.

Anna Gavalda: Zusammen ist man weniger allein

Dear Readers. All Of You.

virtual_hug

(source)

Carved in Stone.

They made a statue of us

Regina Spektor - Us

Sie haben uns ein Denkmal gebaut

Wir Sind Helden - Denkmal

Selbstlachalyse.

Tagebuch schreiben hilft nicht notwendig. Tagebuch lesen und über sich selbst lachen schon.

Ältere Beiträge «