Schlagwort-Archiv: Eigentum

Alles nur geklaut.

Den Acker pflegen ist ein Ding, den Acker besitzen ein zweites. Und diese beiden Dinge dürfen nicht durcheinandergebracht werden. In Sachen des Eigentums ist das Recht des ersten Besitzers unsicher und schlecht begründet. Das Recht der Eroberung hingegen ruht auf soliden Grundlagen. Es ist allein zu achten, weil es allein sich Achtung erzwingt.

Anatole France: Die Insel der Pinguine

The Farmer Bay.

The pièce de résistance in John Deere’s argument: permitting owners to root around in a tractor’s programming might lead to pirating music through a vehicle’s entertainment system. Because copyright-marauding farmers are very busy and need to multitask by simultaneously copying Taylor Swift’s 1989 and harvesting corn? (I’m guessing, because John Deere’s lawyers never explained why anyone would pirate music on a tractor, only that it could happen.)

And, somehow, the notion of actually owning the things you buy has become revolutionary.

Kyle Wiens: We Can’t Let John Deere Destroy the Very Idea of Ownership, In: WIRED 04.21.15

Professional Homeless.

Lustig, dass ich in meinem "self storage" alles, nur nicht mich selbst aufbewahren darf.

Things which should belong to nobody/everyone.

  • The Internet
  • Cinemas
  • Theaters
  • Libraries
  • Woods
  • Water
  • Food
  • Air
  • ...

PostEarthRock.

"Please, tell me: Why did you come to our planet?"

"Your planet?"

"Yes! This is our planet."

"No, it is not!"

Long Distance Calling - Into The Black Wide Open

(quoting from The Day The Earth Stood Still (2008))

Car, Piano, House, Motorbike.

I do not want to own anything which is heavier than myself.

And I accept that this implies renting a place to live.

Yet Another Wall.

Franconofurt-Geschäftsführer Christian Wolf ist froh, dass die Räumung "so friedlich über die Bühne gegangen ist". Er will das Haus nun "stilllegen und zumauern" lassen, damit erstmal Ruhe eingekehrt. In ein paar Wochen hat Wolf vor, das Gebäude zu entrümpeln, denn "da drin ist ein riesiges Chaos". Außerdem will er das Haus im Kettenhofweg und auch alle anderen Liegenschaften von Franconofurt nun rund um die Uhr von einem Sicherheitsdienst bewachen lassen. "Das müssen wir", sagt Wolf.

Frankfurter Rundschau

Ältere Beiträge «