«

»

Herr-lich einfächltig.

Ach, vielleicht deshalb weil es so herrlich einfach ist, in einem festen männlichen Ton miteinander zu verkehren. Ich habe mit der Faust auf den Tisch geschlagen, er hat mit der Faust auf den Tisch geschlagen; natürlich mußte ich dann doppelt so heftig auf den Tisch schlagen: Ich glaube, deshalb habe ich es getan.

Ulrich in Rober Musil: Der Mann ohne Eigentschaften (Zweites Buch, Kapitel 30)